Agathe, Tod und Teufel

Schwarze Komödie in zwei Akten von Steffen Vogel

Besetzung: 8 Spieler (6 Frauen / 2 Männer)
Spielzeit: ca. 120 Minuten
1 Bühnenbild
Erschienen: 2024
Erschienen im: Plausus Theaterverlag

Das Stück:
Die Geschwister Beate, Marion und Kai haben es im Leben zu etwas gebracht. Zumindest, wenn man ihren eigenen Prahlereien glauben darf, mit denen sie sich beim Geburtstag ihrer Mutter zu übertrumpfen versuchen. Ein fabrikfrischer Bentley, eine 30 Meter Yacht, eine neue, unverschämt junge Ehefrau. Den Dreien scheint es an nichts zu fehlen.

Darüber freut sich auch Mutter Agathe, die den freudigen Anlass ihres 80. Geburtstags nutzt um zu verkünden, dass sie ihr Testament zu Gunsten des örtlichen Tierschutzvereines ändern möchte. Schließlich hat in der Familie ja jeder sein eigenes, beachtliches Auskommen. Da kann man das stattliche Vermögen ja guten Gewissens der Wohltätigkeit zuführen.

Aber ganz so locker scheint der auf großem Fuß lebende Nachwuchs das offenbar nicht zu sehen. Als bekannt wird, dass Agathe vielleicht gar nicht mehr lange zu leben hat und der alles entscheidende Notartermin bereits am Montag stattfinden soll, beginnen die Fassaden der Schönen und (gar nicht so) Reichen Geschwister zu bröckeln.

Auch wenn man sich sonst nie einig ist, eine Sache ist klar: es gilt zu verhindern, dass das ganze schöne Erbe in Hundefutter umgesetzt wird. Pläne werden geschmiedet, die am Ende in nicht weniger als einem waschechten Mordkomplott gipfeln. Aber zur Überraschung aller, ist die rüstige Seniorin dann doch gar nicht so leicht aus dem Wege zu räumen, wie man es erwartet hätte.

Leseproben, vollständige Ansichtsexemplare und Aufführungsrechte können unkompliziert über den Plausus Theaterverlag bezogen werden.

Logo Plausus Theaterverlag